Aktuelles: Stadtjubiläum Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Programm & Termine
Aktuelles

Hauptbereich

Von einem Jubiläum ins nächste gefeiert

Odenheim wird 1250 Jahre / In den Osterferien startet Bau des Kreisverkehrs B 292 / Industriestraße

„Jetzt feiern wir - 1 250 Jahre Odenheim“: Selbstbewusst postuliert der Östringer Stadtteil in seinem Jubiläumslogo die nahtlose Fortsetzung der Feierlichkeiten in der Kraichgaustadt. Nach der 1 250-Jahr-Feier Östringens rückt Odenheim für zwölf Monate in den Mittelpunkt des Geschehens.

Bei dem von der Lentilsbelly-Band musikalisch umrahmten Neujahrsempfang der Stadt Östringen in der Odenheimer Mehrzweckhalle erwähnte Bürgermeister Felix Geider, „dass Östringen bei der großen Silvesterparty in Odenheim von einem Jubiläum ins nächste hineingefeiert habe“. Am Ende des Neujahrsempfangs erhielt der Rathauschef von Ortsvorsteher Gerd Rinck den Odenheimer Jubiläumshut, „der bei allen offiziellen Anlässen zu tragen sei“.

Zu Beginn begab sich Geider auf die große Bühne der Politik und stellte fest, „dass die Welt 2018 keineswegs friedlicher geworden sei“. Er sah auf Europa und Deutschland große Herausforderungen zukommen und forderte die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, „bei der

Europawahl am 26. Mai ihre Stimme für Europa abzugeben“. In Anwesenheit von Ehrenbürgerin Anneliese Tinkl betonte das Stadtoberhaupt, dass in Östringen der Ausbau familienfreundlicher Strukturen und Angebote eine hohe Priorität genieße. „Ab dem Frühjahr erfüllen wir mit insgesamt 122 Kita-Plätzen eine Betreuungsquote von 46 Prozent“, sagte Geider. Erfreulich auch, dass der 5,4 Millionen Euro teure Umbau des historischen Sternen-Gebäudes zum sechsgruppigen Kindergarten mit fast 80 Prozent bezuschusst werde. Für

die mehr als 2 000 Schülerinnen und Schüler in Östringen ist der projektierte Neubau im Bildungszentrum ein weiteres Großvorhaben.

Wichtige Zukunftsaufgaben seien zudem der Ausbau des Glasfasernetzes in allen Stadtteilen, der Aufbau einer Nahwärmeversorgung auch für Odenheim, die Verbesserung des Hochwasserschutzes sowie die Sanierung des ehemaligen Schulhauses in Eichelberg als Dorfgemeinschaftshaus. Dank der Aufwärtsentwicklung im Östringer Industriepark

wird nach Verhandlungen mit dem Regierungspräsidium bereits in den Osterferien mit dem Bau des Kreisverkehrs an der Einmündung der Industriestraße in die B292 begonnen.

Grußworte sprachen Bürgermeisterstellvertreter Marc Weckemann für den Gemeinderat sowie der katholische Pfarrer Thomas Glatzel. Stellvertretend für die vielen in Östringen ehrenamtlich Tätigen wurde den Verfasser-Teams der beiden jüngst erschienenen Jubiläumsbücher ebenso öffentlich gedankt wie dem Unternehmer Helmut Ritz als Odenheims größtem Arbeitgeber.

klu.
(Mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neuesten Nachrichten)